der vordere Wächter

 

Diese Hunde sind für uns immer die "ich-mach-10-Sachen-gleichzeitig-Hunde".

 

Kommt so ein Hund aufs Gelände, wird er gleich mal recht dynamisch losspurten, während dem Rennen versuchen zu pinkeln und gleichzeitig merkt er, oh, da sind ja noch Menschen, die möchte ich auch noch begrüssen und hooo, da liegt ein Ast, toll, da will ich auch noch reinbeissen - aber Moment, da riechts ja auch grad noch total spannend... :-) 

 

Solche Hunde sind immer sehr amüsant zu beobachen, weil sie einfach keinen Plan haben, sich total wichtig fühlen, gleichzeitig aber auch total Führung bräuchten weil sie völlig planlos sind. 

 

In einem funktionierenden Rudel ist dieser Hund zuständig für den Schutz des Leithundes und des ganzen Rudels. Er ist aufmerksam und wach, meldet Gefahren und hat auch keine Hemmungen, bei Bedarf seine Zähne einzusetzen um das, was ihm wichtig ist, zu verteidigen. Er ist der Bodyguard des Leithundes und wehe, diesem kommt jemand zu nahe. So beschützt er aber auch das ganze Rudel und hält fremde Hunde fern. 

 

Daher sind Hunde von diesem Typ oft nicht sehr sozialkompetent, jeder Fremde, der nicht ins Rudel gehört, wird tendenziell eher mal angeblafft und verscheucht. Sofern der Wächter sein Rudel natürlich gefunden hat. 

 

Da diese Hunde wenig Scheu vor Körpereinsatz haben, sind sie gut geeignet für Schutzdienst. Aber, und hier kommt das grosse ABER: nur, wenn sie absolute Führung haben. Diese Hunde sind unautonom, das heisst, sie sind total überfordert, wenn sie alleine Entscheidungen treffen müssen. Sie können Situationen nicht beurteilen und bewerten (dazu brauchen sie den Leithund). Werden sie also alleine gelassen, erhalten zuviel Verantwortung, können sie schnell ausser Rand und Band geraten - und auch aggressiv werden! 

 

Diese Hunde brauchen absolut klare Führung, klare Grenzen, arbeiten gerne "Nahe am Mann" (als Bodyguard des Leithundes sollten sie sich von ihm nicht zu weit entfernen) und tun alles, wirklich ALLES (auch völlig Sinnloses) für ihren Leithund (Mensch) - wenn die Führung und die Beziehung stimmt! 

 

Fazit: der perfekte Hund für alles, was Hundesport betrifft, wo der Hund nicht zu weit von seinem Mensch weg muss. Der perfekte Hund für jeden, der gerne mit dem Hund tricksen, ihn konditionieren und ihm jeglichen Sinn (und auch Unsinn) beibringen will... Diese Hunde hinterfragen nicht viel, wenn die Führung stimmt, machen sie wirklich alles - eben auch Sinnloses und bis zur Erschöpfung.